Umsetzung

Unsere Wege:

  • Das Wissen über Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention zusammentragen und evaluieren.
  • Gesichertes Wissen gesundheitlich wirksam zu vermitteln.
  • Neue Möglichkeiten zur Vermeidung von Krankheiten erforschen.
  • Kinderärzte und andere Berufsgruppen auf diesen Gebieten aus- und fortbilden.

Unsere Schritte:

  • Durchführung wissenschaftlicher Projekte unter Förderung durch BMBF, BMG, Robert Bosch-Stiftung, Deutsche Stiftung für Herzforschung, Stiftung für das Behinderte Kind, AOK, TKK und Industrie.
  • Veröffentlichung wissenschaftlicher Artikel und Monographien aber auch von Materialien und Büchern für junge Eltern.
  • Beratung von Fachgesellschaften, Krankenkassen sowie von Regierungsstellen im In- und Ausland,
  • Ausbildung werdender und junger Eltern einzeln und in Gruppen.
  • Kooperation mit niedergelassenen Ärzten, anderen Berufsgruppen aus Forschung und Praxis, mit wissenschaftlichen Einrichtungen, mit Krankenkassen und Herstellern von Produkten, die für die Prävention wichtig sind.
  • Erarbeitung von Konzepten und Materialien für die Praxis.
  • Veranstaltung nationaler und internationaler Workshops, Symposien und Seminare.
  • Das Institut für Präventive Pädiatrie hat im April 1997 als Forschungseinrichtung der Gesellschaft unter dem Dach der Charité seine Arbeit aufgenommen.

Bisherige Ergebnisse:

  • Über 200 Veröffentlichungen, darunter mehrere Bücher, erschienen bisher zur Ernährung in der Schwangerschaft, Prävention und Gesundheitsförderung in der Familie, Raucherentwöhnung von Schwangeren und jungen Eltern, Eisenmangel bei Müttern und Kindern, Prävention der Milchzahnkaries, Stillen- und Stillförderung, Verbreitung des Alkohol- und Nikotinkonsums in der Schwangerschaft, Gesundheitslage von Kindern, Prävention der Adipositas, der Neurodermitis, von Allergien, Förderung der Entwicklung u.a.
  • Eine vom BMBF geförderte Studie erhielt einen Innovationspreis auf der Medica 2003 (Sponsor: KKH).
  • Für den AOK-Bundesverband haben wir Konzept und Materialien für eine Elternschule entwickelt.
  • Unsere Monographie „Health Promotion in the Family“ erschien Ende 2003; ein Buch „Gesunde Haut für mein Kind im Oktober 2004, Ein Sonderheft der Zeitschrift Kinderärztliche Praxis „Frühe Gesundheitsförderung und Prävention“ 2005.
  • Etablierung der Gesundheitsförderung und Prävention in Familie, Kindheit und Jugend
  • Ausbau der Forschung auf diesen Gebieten
  • Errichtung einer Stiftung für Präventive Pädiatrie